Buchtipps - Lottas Lieblinge

Poetry-Autorin Julia Engelmann begeistert seit ihrem mitreißenden Debüt »Eines Tages, Baby« mit ihrer besonderen Sprache und Melodie. In ihrem neuen Gedichtband schreibt sie frisch und einfühlsam über die Liebe und das Leben. Ihre gefühlvollen, facettenreichen Texte handeln von Geborgenheit, Sehnsucht, der Suche nach dem eigenen Platz in der Welt...
Victoria, siebzehn und schwanger, wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kleinstadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt. Vom Autor des Bestsellers ›...
Treten Sie ein in die Welt hinter dem Spiegel! Obwohl Jacob Reckless immer darauf geachtet hat, die Welt hinter dem Spiegel vor seinem Bruder Will geheimzuhalten, ist dieser ihm gefolgt. Doch in dem wunderbaren Reich lauern tödliche Gefahren: Will wird von einem Goyl angegriffen und beginnt, zu Jade zu versteinern. Verzweifelt will Jacob ihn...
Addie und Louis erleben eine späte, junge Liebe. Ein bezauberndes Buch das zeigt, dass einen der Mut zu neuen Anfängen auch im Alter nicht verlassen muss und sollte. Eine Hommage an den Lebenswillen.  
Dieses Buch ist eine kleine Überraschung für mich gewesen. Ein berührender Roadtrip durch Deutschland und eine überraschende Wendung.
Die Lebensgeschichte einer Frau in einem so zarten Buch. Auf nur 190 Seiten beschreibt Maria Barbal auf poetische Art und Weise das Leben von Conxa, ihr bescheidenes Glück und die vielen Tiefen des spanischen Bürgerkriegs.
Die Interessanten ist ein Roman von unglaublicher Authentizität und Menschlichkeit. Es ist in einer sehr angenehm, leichten Sprache verfasst und besitzt trotz alledem einen enormen Tiefgang. Ich war begeistert! "Begeisternd und glaubwürdig" NEUE ZÜRCHER ZEITUNG
Die Gedichte von Mascha Kaléko sind melancholisch und erzählen doch von einem großen Lebenswillen. Berührend und voller Lebensweisheiten.

Gut zu Wissen

Wer viel Zeit mit der Lektüre von Büchern und Magazinen verbringt, verlängert sein Leben um durchschnittlich 23 Monate. In einer Längsschnitt-Studie der Yale University School of Public Health wurden gut 3500 Menschen ab 50 über fast 10 Jahre begleitet. Der Überlebensvorteil von Leseratten gegenüber Nichtlesern zeigte sich bei Magazinen ab mehr als sieben Stunden Schmökerzeit pro Woche; Bücher wirkten dagegen schon lebensverlängernd, wenn die Testpersonen bis zu 3,5 Stunden pro Woche lasen. Der Grund für diesen positiven Effekt ist offensichtlich die kognitive Stimulation, die das Lesen mit sich bringt.